Hamsterkiste Lerngeschichte "Bauer Harm und seine Tiere"

 Bild: Hamsterkiste

9 Schwalben und Störche

Auf dem Hof von Bauer Harm leben nicht nur Haustiere. Im Stall nisten zum Beispiel auch Rauchschwalben. Die Schwalbe auf oberen Bild hier sitzt auf ihrem Nest und ist kaum zu sehen.

Auf den Bauernhöfen sind Schwalben sehr wichtig. Sie vertilgen nämlich Mücken und andere Insekten, unter denen Tiere und Menschen leiden.

 Bild: Hamsterkiste

Auf dem Dach des Vechtehofes befindet sich ein Storchennest. Hier brütet regelmäßig ein Storchenpaar. Das kommt in Norddeutschland nicht sehr häufig vor, denn hier gibt es nur noch wenige Störche.

Störche suchen ihr Futter vorwiegend auf feuchten Wiesen und Weiden, wo sie nach Fröschen und Insekten suchen. Solche Flächen mögen die Landwirte allerdings nicht, weil darauf nicht viel Gras wächst, das sie für die Ernährung ihrer Nutztiere brauchen. Also hat man Wiesen  entwässert.

Deshalb gibt es bei uns viel weniger Störche als früher. Bauer Harm und der Tierpark Nordhorn versuchen das zu ändern. Zum Tierpark gehört eine Wiese in der Nähe des kleinen Flusses Vechte. Hier finden die Störche genügend Nahrung.

Schwalben und Störche sind übrigens eigentlich Zugvögel. Sie verlassen im Herbst ihr Sommerquartier und ziehen in den Süden. Da die Winter nicht mehr so kalt sind, bleiben inzwischen manche Störche das ganze Jahr über bei uns.

Das solltest du herausfinden:

14. Welche Zugvögel leben auf dem Hof von Bauer Harm?

15. Warum ziehen manche Störche im Winter nicht mehr in den Süden?