Hamsterkiste Lerngeschichte "Brotbacken vor 3000 Jahren"

 Bilder: Hamsterkiste

2 Ernährung vor 3000 Jahren

Vor 3000 Jahren gab es noch keine Supermärkte. Ebenso wenig kannte man Traktoren oder Maschinen, um die Felder zu bestellen. Werkzeuge  waren aus Holz, Stein oder aus Bronze. Schon damals säten die Menschen Getreide aus. Verbreitet waren Dinkel, Emmer und das Einkorn, die mit dem heutigen Weizen verwandt sind. Man baute auch Hirse an. Mit einfachen Haken ritzten die Bauern Rillen in den Boden, in die sie Saatkörner legten. 

Im Herbst sammelten sie die Ähren und schlugen die Körner heraus. Vorräte bewahrte man in Gefäßen aus Ton auf. Die Menschen aßen auch Gemüse. Sie sammelten Obst, Kräuter, Pilze und Vogeleier. Sie hielten Rinder, Schafe, Ziegen, Schweine und Pferde. 

Man aß ihr Fleisch, das über offenem Feuer gebraten wurde. Man trank die Milch von Kühen und Ziegen oder einfach nur Wasser aus dem  nächsten Bach. In der Bronzezeit kannte man Honig und Salz und ein Getränk, das Alkohol enthielt. Man nennt es Met.

Das solltest du herausfinden:

2. Welche Getreidearten wurden in der Bronzezeit angebaut?

3. Was aß und trank man außerdem in der Bronzezeit?