Hamsterkiste Lerngeschichte

In der Altstadt von Nürnberg steht dieses Haus. Es hat vier Stockwerke, die beiden unteren aus Stein, die oberen aus Fachwerk. Hier lebte vor 500 Jahren Albrecht Dürer, einer der bedeutendsten Künstler, die in Deutschland jemals gearbeitet haben.

Albrecht Dürer kaufte dieses Haus im Jahr 1509. Hier lebte er mit seiner Frau, seiner Mutter, seinem Bruder sowie mit Lehrlingen und Gehilfen. Dürer wohnte in diesem Haus bis zu seinem Tode am 6. April 1528.

Nach Dürers Tod wechselten die Besitzer des Hauses häufig. Schließlich übernahm die Stadt Nürnberg das Anwesen. Heute gibt es hier Führungen und Ausstellungen, die den Besuchern das Werk des Malers nahe bringen. Man kann auch einen Eindruck davon gewinnen, wie die Menschen zu Dürers Zeit lebten.

Albrecht Dürer wurde 1471 in Nürnberg als Sohn eines Goldschmieds geboren. Er hatte 17 Geschwister, von denen nur drei überlebten. Schon früh nahm ihn sein Vater mit in die Werkstatt, um ihn zum Goldschmied auszubilden. Doch bald zeigte sich das zeichnerische Talent des Sohnes. Er arbeitete einige Jahre als Lehrling bei dem berühmten Nürnberger Maler Michael Wolgemut. Anschließend begab er sich auf seine erste längere Reise, die ihn an den Oberrhein führte. 1494 heiratete er die angesehene Bürgertochter Agnes Frey. Die Ehe blieb kinderlos.

Von Oktober 1494 bis Mai 1495 unternahm Albrecht Dürer eine Reise nach Italien. Nach der Rückkehr richtete er eine eigene Werkstatt in Nürnberg ein. Nun malte er vor allem Porträts im Auftrag reicher Kaufleute oder Herrscher, die sich gut verkauften. 

1505 trat er eine Reise nach Venedig an, wo er etwa zwei Jahre lebte und arbeitete und mit bedeutenden italienischen Malern jener Zeit zusammenkam. Nach seiner Rückkehr nach Nürnberg wurde er 1509 in den Rat der Stadt berufen. In diesem Jahr erwarb er auch das Haus in der Nähe der Nürnberger Burg.

Er widmete sich nun vor allem Holzschnitten und Kupferstichen. Einer seiner Auftraggeber und Gönner war der damalige Kaiser Maximilian I. Zwei Monate vor ihrem Tod zeichnete er seine eigene Mutter. Es war wohl das erste Porträt eines sterbenskranken Menschen.

Im Jahr 1520 unternahm Dürer eine Reise in die Niederlande, wo er als berühmter und geachteter Künstler gefeiert wurde. In Antwerpen bot man ihm sogar ein schönes Haus und ein festes Jahresgehalt an.

In seinen letzten Lebensjahren leitete er die Gestaltung des Nürnberger Rathauses und er schuf unter anderem Tafeln mit den lebensgroßen Figuren der Apostel Paulus und Petrus und der Evangelisten Markus und Johannes.

Albrecht Dürer malte immer wieder Porträts von sich selbst, hier das "Selbstbild im Pelzrock". Es entstand im Jahr 1500.

- Bild: gemeinfrei

Dürer war ein begnadeter Zeichner, der Personen, Landschaften, Tiere oder religiöse Motive sehr detailiert und wirklichkeitsgetreu wiedergeben konnte. Hier das Bild eines Feldhasen ...   - Bild: gemeinfrei

... und das berühmte Rhinocerus.  - Bild: gemeinfrei

Im Albrecht-Dürer-Haus ist seine Werkstatt wieder hergerichtet worden. Besucher können etwas darüber erfahren, wie der Künstler und seine Gehilfen Farben herstellten, Kupferplatten stachen und Holzschnitte anfertigten. Unter Anleitung können Dürers Techniken auch einmal selbst ausprobiert werden.  - Bild: Hamsterkiste

Dürer sammelte auch Dinge aus der Natur und Umwelt, um sie als Vorlagen zu verwenden. - Bild: Hamsterkiste

Der Dürer-Saal im Albrecht-Dürer-Haus zeigt Kopien vieler berühmter Werke des Künstlers.  - Bild: Museen der Stadt Nürnberg, Albrecht-Dürer-Haus

Auf dieser großen Hochdruckpresse kann man Holzschnitte drucken. Sie wurde nach einer Zeichnung Albrecht Dürers nachgebaut.   - Bild: Hamsterkiste

Die alte Küche des Dürerhauses wurde wieder so hergerichtet, wie sie zu Lebzeiten des Künstlers ausgesehen hatte. Neben der Küche befand sich ein "heimlich gemach", eine Toilette. Ein solcher Raum war innerhalb eines Hauses sehr ungewöhnlich und Albrecht Dürer ließ sie ohne Genehmigung der Stadt einbauen.  - Bild: Hamsterkiste

Überprüfe mit der Hamsterkisteprüfung, was du gelernt hast. (i.V)

Ergänzende Materialien für den Unterricht:

Erkundungsaufgaben PDF

Erkundungsaufgaben ODT

Du kannst dich auch auf der Homepage des Albrecht-Dürer-Hauses umschauen.

Auf der WasIstWas- Seite "Albrecht Dürer" erfährst du u.a. etwas über Holzschnitte

 

Titelbild: Hamsterkiste