Erkundungsaufgaben

Hamsterkisteprüfung

Links und ergänzende Materialien

Der Sibirische Tiger ist die größte heute lebende Wildkatze auf der Erde. Ein männlicher Tiger kann bis zu 300 Kilogramm schwer und etwa 2 Meter lang werden, dazu kommt noch der ein Meter lange Schwanz. Vom Erdboden bis zur Schulter misst er ungefähr 110 cm.

Das Fell der Tiger ist mit schwarzen Streifen durchsetzt. Sie dienen zur Tarnung, denn so sind die Tiere im Licht und Schatten des Dickichts kaum zu erkennen.

Die Sibirischen Tiger leben in äußersten Osten Asiens im Gebiet zwischen den Flüssen Amur und Ussuri, die durch Russland und China fließen. Daher werden die dort lebenden Tiere auch als Amurtiger bezeichnet.

Die Sibirischen Tiger sind etwas größer als die Königstiger, die man auch Bengaltiger nennt. Sie kommen in Indien und den umliegenden Ländern vor. Insgesamt unterscheidet man acht bis neun Unterarten von Tigern.

Tiger können sehr gut hören und ihre Ohren unabhängig voneinander bewegen. Sie sind gute Schwimmer, können aber nicht gut klettern. Tiger haben 30 Zähne und ein typisches Raubtiergebiss. Sie jagen vorwiegend Rehe, Hirsche und Wildschweine. Außerdem erbeuten sie Elche, Luchse, andere kleinere Tiere und Vögel. Da sie gut schwimmen können, fangen sie auch Fische.

Manchmal reißen sie Hunde und andere Haustiere. Sie können auch für Menschen gefährlich werden. Ein Tiger benötigt pro Tag ungefähr 9 bis 10 kg Fleisch. Da er sehr kräftig ist, kann er seine Beute über weite Strecken tragen, um sie dann an einem ruhigen Ort zu verzehren.

Tiger verbringen viel Zeit mit der Jagd, da viele Angriffe erfolglos bleiben. Sie schleichen sich an, springen von hinten auf die Opfer und töten sie durch einen Biss in den Nacken oder in die Kehle.

Tiger leben meistens allein. Nur in der Paarungszeit kommen Männchen und Weibchen für kurze Zeit zusammen. Eine Tigerin bringt meistens ein bis drei Junge zur Welt. Sie sind in den ersten beiden Lebenswochen blind, genauso wie unsere Hauskatzen. Sie werden von der Mutter mit Muttermilch versorgt und bekommen von ihr nach einigen Wochen auch die ersten Fleischstückchen.

Die Jungen leben bis zu zwei Jahre bei der Mutter. Dann können sie allein jagen und eigene Wege gehen. Im Alter von vier Jahren kann ein Tiger Nachwuchs bekommen.

Sibirische Tiger waren vor einigen Jahrzehnten fast völlig ausgestorben, auch die Zahl der anderen Tigerarten ist geringer geworden. Sie wurden gejagt, weil sie von Menschen gehaltene Tiere rissen und ihr Fell war eine begehrte Beute für Jäger. Außerdem wurde ihr Lebensraum durch die Landwirtschaft immer mehr eingeschränkt. Auch durch Waldbrände kamen manche Tiger um.

Heute stehen Tiger unter strengem Schutz. In vielen Zoologischen Gärten werden sie gezielt gezüchtet. Auch so wird der Bestand dieser wunderbaren Tiere gesichert. - Bilder: Hamsterkiste