Erkundungsaufgaben

Hamsterkisteprüfung

Links und ergänzende Materialien

1 Niederschlag verdunstet

Das hast du bestimmt schon oft beobachtet: Es regnet, die Straßen werden nass, Wasser sammelt sich am Straßenrand oder in Pfützen, es fließt in kleinen Rinnsalen am Straßenrand, Wassertropfen bedecken Pflanzen und alles andere in der Umgebung.

Es hat geregnet, der Weg ist nass

Dann hört der Regen auf. Einige Zeit später sind die Straßen wieder trocken, die Pfützen und die Wassertropfen sind verschwunden.

Alles ist wieder trocken

Wo bleibt das Wasser? Nun, ein Teil fließt in die Kanalisation oder in den nächsten Bach, Fluss oder See. Einiges versickert im Boden. Außerdem geschieht aber noch etwas: Der Rest des Wassers löst sich nämlich schlicht in Luft auf.

Wir nennen diesen Vorgang Verdunstung. Dabei wird ein Teil des flüssigen Wassers gasförmig. Winzig kleine Tröpfchen lösen sich und verteilen sich als Wasserdampf in der Luft. Meistens können wir den nicht sehen, aber dennoch ist er da. Verdunstung gibt es übrigens nicht nur nach einem Regen, sondern zu jeder Zeit überall dort, wo Wasser und Luft zusammenkommen, also über einem Teich, einem See, einem Fluss oder über dem Meer.

In unserer Luft ist dieses verdunstete Wasser enthalten. Wie nennen es manchmal auch Lufttfeuchtigkeit.

1   l   2   l   3   l   4   l  ... weiter